Radfahren am Wasser

Wind im Haar, frische Luft um die Nase, Bewegung in den Beinen – wie wäre es mal wieder mit einer entspannten Radtour durch unsere Region? Hier gibt es zahlreiche wunderschöne Radwege am Wasser zu entdecken. Entlang der Flüsse und Bäche radeln, hier und dort am Ufer verweilen – klingt gut? Dann auf den Sattel geschwungen und in die Pedale getreten!

 

Mit dem Fahrrad die Natur entdecken

Sobald es sicher im Sattel sitzt, weiß jedes Kind: Radfahren fühlt sich toll an. So schnell, so unbeschwert, so frei.

Vor allem in der Gruppe wird Radfahren zum echten Erlebnis: Gemeinsam durch die Landschaft radeln, die Umgebung erkunden und die Schönheit unserer Gewässer entdecken.

 

Auf zwei Rädern dem Wasser folgen

Viele Orte an unseren heimischen Flüssen und Bächen sind mit dem Fahrrad besser zu erreichen als mit dem Auto. Dazu gibt es an vielen Flüssen ausgeschilderte Radwege, die Ihnen unbeschwerte, abwechslungsreiche Touren entlang des Gewässers ermöglichen. Das Tolle daran? Wasser fließt immer bergab, das gilt meistens auch für den begleitenden Radweg – viele Kilometer lang. Wussten Sie zum Beispiel, dass der Neckartalradweg von Villingen-Schwenningen bis nach Mannheim führt?

 

Vom Sattel sieht man mehr

Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, entdeckt Landschaften und Ortschaften aus einer anderen Perspektive. Steht da nicht ein Reiher am Ufer? Schwimmt da ein Frosch? Was machen die abgestorbenen Bäume im Wasser? Welche Pflanzen wachsen am Ufer? Ganz klar: Vom Sattel aus sieht man mehr.  

 
 

Im Wasser erfrischen: nur an offiziellen Badestellen

Schonender Umgang mit unseren Gewässern heißt auch: Baden ist nicht überall erlaubt. Wenn Sie sich unterwegs im Wasser erfrischen wollen, finden Sie bei der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg ausgewiesene Badestellen. Dort wird zu Ihrer Sicherheit die Wasserqualität außerdem regelmäßig mikrobiologisch geprüft.

 
 

App-gefahren: Mit dem Smartphone auf Baden-Württembergs Radwegen unterwegs

Ob gemütliche Tour entlang von Flüssen und Seen oder anspruchsvollere Route über Schwarzwald und Schwäbische Alb – mit 19 ausgewiesenen Landesradfernwegen ist in Baden-Württemberg Abwechslung auf zwei Rädern garantiert. Viele der Radwege führen entlang der großen Flüsse wie Donau, Rhein und Neckar. Wer es beschaulicher mag, radelt vorbei an Kocher, Jagst, Murg, Enz oder Kinzig.

Damit Ihre Radtour in jedem Fall ein Erfolg wird, planen und erleben Sie Ihre Ausfahrt mit der App „Touren in Baden-Württemberg“. Die übersichtlich gestaltete topographische Karte enthält das gesamte amtlich erfasste Wegenetz und ist bis zu einem Maßstab von 1:25.000 zoombar. Zudem sind Anreise- und Parkmöglichkeiten, ausführliche Wegbeschreibungen sowie Wegbeschaffenheiten und Höhenprofile aufgeführt.

Jetzt App downloaden und losradeln.

 
 

Radtour am Wasser

Unsere Tipps für Ihre nächste Fahrradtour entlang heimischer Flüsse und Bäche

Der Neckartalradweg führt von Villingen-Schwenningen – dem Ursprungsort des Neckars – bis nach Mannheim. Dort mündet der Neckar in den Rhein. Der Radweg führt Sie entlang des Neckartals quer durch Baden-Württemberg an vielen spannenden Orten vorbei.

Dabei sollten Sie auf Ihrer Radtour unbedingt einen Halt in Kirchentellinsfurt einplanen. Dort haben wir einen Seitenarm des Neckars angelegt. Auch die für den Neckarraum typische Schwarzpappel wurde hier neu gepflanzt. Von einer Aussichtsplattform aus können Sie über das so entstandene Biotop und das Neckartal blicken. Von hier aus lässt sich wunderbar die Natur beobachten. Mit etwas Glück erspähen Sie sogar einen Eisvogel, der dort sein Jagdrevier hat. Neben einem Stellplatz für Fahrräder befindet sich in direkter Nähe auch eine Ladestation für E-Bikes.

Erfahren Sie hier mehr über die Aufwertung des Neckars in Kirchentellinsfurt.

[TARGET]