Pressemitteilung

Blaues Gut: Wir machen Gewässer besser 

Gewässer ganzheitlich verbessern: Bereits seit Jahren ist die großangelegte Initiative des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg für ganzheitlichen Gewässerschutz aktiv. Doch Blaues Gut hat in den kommenden Jahren noch jede Menge vor.

Flüsse, Bäche, Seen und Grundwasser – ihren guten Zustand zu bewahren oder wiederherzustellen, ist das Ziel von Blaues Gut – wir machen Gewässer besser. Denn nur Gewässer in gutem Zustand können ihre vielfältigen Leistungen für die Umwelt und den Menschen langfristig erbringen. Anders als in der Vergangenheit versteht Blaues Gut Gewässer ganzheitlich und betrachtet sie zum Beispiel auch als wichtige Lebensräume für Tiere und Pflanzen.

Der internationale Kontext: Die europäische Wasserrahmenrichtlinie

Da Wasser keine Grenzen kennt, endet das Thema auch nicht an den Grenzen Baden-Württembergs oder Deutschlands. Die für uns relevanten Kriterien werden auf EU-Ebene definiert: Die europäische Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) setzt seit 2000 das Ziel, die Gewässer in Europa in einen guten Zustand zu versetzen – oder diesen zu bewahren. Guter Zustand wird hierbei bereits ganzheitlich definiert: Oberflächengewässer werden nach ökologischen und chemischen Kriterien bewertet. Beim Grundwasser sind der chemische Zustand und die Menge relevant. 

Konkret: Die Handlungsfelder von Blaues Gut

In Baden-Württemberg sind angesichts dieser Kriterien aktuell viele Gewässer noch verbesserungsbedürftig. Themen, die Blaues Gut in Angriff nimmt, reichen daher unter anderem von gewässerschonender Landbewirtschaftung über die Reinigung des Abwassers in den Kläranlagen bis hin zur Ermöglichung von Wanderungsbewegungen für Fische und wassergebundene Lebewesen zu ihren Laich- und Entwicklungsgebieten durch bauliche Eingriffe. 

Infos für eigene Ausflüge – und vieles mehr

Blaues Gut selbst erleben? Wer einheimische Flüsse, Bäche oder Seen – gewässerschonend und dennoch eindrücklich – selbst erleben will, findet nützliche Informationen dazu und vieles mehr auf der Internetseite blauesgut.de.

Ansprechpartner für Rückfragen

Sie sind Medienvertreterin oder Medienvertreter und haben eine Anfrage rund um die Initiative Blaues Gut? Die Pressestelle des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft steht Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Ihre Presse-Ansprechpartnerin:

Bettina Jehne
Leiterin der Pressestelle 
Ministerium für Umwelt, Klima und 
Energiewirtschaft Baden-Württemberg

Sekretariat: Carola Walter, Lia Kraftschick
Telefon: 0711 126-2780 und -2781  
presse@um.bwl.de